Ein Karzinom ist ein Geschwulst (Tumor), die aus Deckgewebe (Epithel) entsteht.

Karzinome besitzen viele Formen, die sich z.B. in Bezug auf den Gewebeaufbau und das Wachstum unterscheiden:

Ein

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Schilddrüsenerkrankung ■■■■
Schilddrüsenerkrankung bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, die die Funktion der Schilddrüse beeinträchtigen. . . . Weiterlesen
Augenlid ■■■
Augenlid ist eine anatomische Struktur des Auges, die das Auge schützt und befeuchtet. Es besteht aus . . . Weiterlesen
Krankheit der Speiseröhre ■■■
Eine Krankheit der Speiseröhre (Ösophagus) ist auch eine Krankheit der Verdauungsorgane. Speiseröhrenkrebs . . . Weiterlesen
Knoten ■■■
Ein Knoten (von althochdeutsch: knoto "knotenförmige Verdickung") bezeichnet den fest verschlungenen . . . Weiterlesen
Dermatologe ■■■
Dermatologe ist ein Facharzt, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Hautkrankheiten spezialisiert . . . Weiterlesen
Drüse ■■■
Eine Drüse ist ein mehrzeiliges Organ, das spezifische Wirkstoffe (Sekrete) bildet. Diese Sekrete werden . . . Weiterlesen
Wachstum ■■■
Im medizinischen Kontext bezieht sich der Begriff "Wachstum" in der Regel auf die Zunahme von Zellen, . . . Weiterlesen
Lunge ■■■
Die Lunge ist das Atmungsorgan der auf dem Land lebenden Wirbeltiere (Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugetiere, . . . Weiterlesen
Hypophyse ■■■
Die Hypophyse (auch lateinisch Hypophysis, von altgriechisch hypóphysis "das unten anhängende Gewächs") . . . Weiterlesen
Eisenmangelanämie ■■■
Die Eisenmangelanämie ist die häufigste Anämieform, bei der die Hämoglobinbildung durch Eisenmangel . . . Weiterlesen