Lexikon Z

Medizin und Kosmetik +++ Beispielartikel: 'Zyklus', 'Zucker', 'Zahn'

Der Zählzwang ist eine Erscheinung, die bei Zwangsneurotikern auftritt, wobei diese getrieben werden, gleichgültige Dinge zu zählen oder mit jeder zufällig dargebotenen Zahl eine Rechnung ausführen.

Der Zahn (Plural Zähne), lateinisch und fachsprachlich Dens (Plural Dentes), ist ein Hartgebilde in der Mundhöhle von Wirbeltieren. Mit den Zähnen wird Nahrung ergriffen, zerkleinert und zermahlen.

Das Zähneknirschen (Bruxismus) tritt vorwiegend während der Nacht im Schlaf auf, ist häufig durch seelische Anspannung bedingt, kann die Zähne schädigen und wird durch das Tragen einer Zahnschiene gelindert.

Zahnen (Dentition von lat. dentire) oder Zahnung ist der Durchbruch von Zähnen aus dem Kiefer in die Mundhöhle. Das Gebiss des Menschen und der meisten Säugetiere durchläuft zwei Dentitionen (Diphyodontie).

Das Zahnfieber kann während des Zahndurchbruches beim Kleinkind auftreten. Das Fieber wird meistens durch eine Erkältung verursacht, denn das Zahnen ist ein natürlicher Vorgang, der zwar Unruhe, Weinen und Essunlust auslösen kann, aber kein Fieber.

Das Zahnfleisch (lat. Gingiva) ist ein Teil der Mundschleimhaut. Es ist Teil der mastikatorischen Schleimhaut (Mukosa), die den Alveolarkamm bedeckt und die Zähne zervikal umgibt.

Eine Zahnfleischentzündung, auch Gingivitis genannt, ist eine Entzündung des Zahnfleisches, die durch Plaque und Bakterien verursacht wird. Im medizinischen Kontext ist Gingivitis eine häufige Erkrankung des Zahnhalteapparats, die, wenn sie unbehandelt bleibt, zu schwereren Zahnfleischerkrankungen und sogar zum Verlust von Zähnen führen kann.

Zahnkaries ist die häufigste Zahnerkrankung, die der die harte Substanz der Zähne erweicht und bräunlich verfärbt wird. Dabei spielen Bakterien, Kohlehydrate und Säuren im Mund eine wichtige Rolle.

Die Zahnmedizin ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen im Bereich der Zähne, des Zahnfleisches, der Kiefer und des Mundes befasst. Das Ziel der Zahnmedizin ist es, die Gesundheit und Funktion der Zähne und des Kiefers zu erhalten und wiederherzustellen, um so die allgemeine Gesundheit des Patienten zu verbessern.

Als Zahnschmerzen (auch Zahnweh, Dentalgie und Odontalgie) bezeichnet man ein meist starkes, kontinuierliches Schmerzgefühl, das von den Zähnen ausgeht. Auch werden indirekte Problemzonen, etwa Entzündungen des Zahnfleisches/Zahnhalteapparates, häufig dazu gezählt.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Tuberkulose ■■■
Die Tuberkulose (Tbc) ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit, die chronisch verläuft . . . Weiterlesen
Feuchtigkeit ■■■
Im medizinischen Kontext bezieht sich der Begriff "Feuchtigkeit" auf die Präsenz von Flüssigkeit im . . . Weiterlesen
Arterielle Thrombose ■■■
Arterielle Thrombose im Medizin-Kontext bezieht sich auf die Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) . . . Weiterlesen
Bakterie ■■■
Im medizinischen Kontext bezieht sich der Begriff "Bakterie" auf einzellige Mikroorganismen, die in der . . . Weiterlesen
Hernie ■■■
Die Hernie (Bruch) ist ein Vortreten von Baucheingeweide durch eine Lücke in der Bauchwand in . . . Weiterlesen
Dickdarm ■■■
Der Dickdarm (lat. Intestinum crassum) ist der letzte Teil des Verdauungstraktes beim Menschen und vielen . . . Weiterlesen
Typhus ■■■
Der Typhus (und Paratyphus) ist eine Infektionskrankheit, die durch Salmonellen ausgelöst wird Erreger:Salmonellen, . . . Weiterlesen
Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ■■■
Die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gehört zu den Erkrankungen der Verdauungsorgane . . . Weiterlesen
Peritonitis ■■■
Die Peritonitis ist eine ernsthafte Entzündung des Peritoneums, einer dünnen membranartigen Schicht, . . . Weiterlesen
Anorexie nervosa ■■
Anorexie nervosa bedeutet Magersucht infolge von vermindertem Appetit. Häufig sind junge Mädchen und . . . Weiterlesen