Lexikon U

Medizin und Kosmetik +++ 'Urämie', 'Urtikaria', 'Ulcus '

Das Überbein (Ganglion) ist eine gallertartige Verdickung an den Gelenken und Sehnen des Hand- und Fußrückens, an den Hand- und Fußgelenken. Eine Behandlung ist meistens nicht nötig.
Das Ulcus ist ein Geschwür, eine Entzündung der Haut oder Schleimhaut mit örtlichem Substanzverlust.
Die Ulnarislähmung ist eine Lähmung des Nervus ulnaris, wobei die Beugung der Hand abgeschwächt ist. Das Spreizen der Finger ist nicht möglich, die Zwischenknochenräume sind eingesunken.
Ultraschall ist ein diagnostisches Verfahren mittels Ultraschallwellen. Mit dem Ultraschallverfahren kann man bildlich innere Organe darstellen und die Leibesfrucht einer Schwangeren.
Die Urämie ist eine Harnvergiftung. Sie umfasst sämtliche Symptome, die durch eine fortgeschrittene Nierenschwäche verursacht werden. Z.B: Erhöhung von Harnstoff, Kreatinin, Harnsäure (siehe Gicht), Eiweißabbauprodukte, Mineralien.

Urea ist Harnstoff. Er ist feuchtigkeitsbewahrend, hautlösend und heilungsfördend. Urea findet Verwendung in Hautcremes und Haarkonditionierungsmitteln.

Die Urethritis ist eine Entzündung der Harnröhre (Urethra) durch z.B. Bakterien, Viren, Mykoplasmen oder Chlamydien.

Die Urtikaria ist die Bezeichnung für Nesselsucht. Dabei schießen schubweise, stark juckende Quaddeln auf der Haut auf. Es können auch Schocksymptome ( Blutdruckabfall, Brechreiz, Kollaps) auftreten.

Der Uterus ist die Gebärmutter, die Fruchthöhle der Frau. Die Uteruswand ist aus Muskeln aufgebaut.