Lexikon X

Medizin und Kosmetik +++ 'Xanthelasma', 'Xanthom', 'X-Bein'

Das X-Bein (Genum valgum) ist in leichtem Grad bei Kindern zwischen dem 2.und 5. Lebensjahr normal. X-Beine sind angeboren, durch Rachitis bedingt oder kompensatorisch bei Knick-Senk-Füßen. Ein X-Bein kann auch durch einseitige Belastung entstehen.
Xanthelasma: Xanthelasmen sind Cholestinablagerungen in der Haut im Bereich der Augenlider.
Xanthome sind gelbe Knoten in der Haut, die durch lokale Fetteinlagerungen bedingt sind. Diese Lipideinlagerungen entstehen bei erhöhten Werten der Blutfette Triglyzerid und Cholesterin durch erbliche Belastung und /oder Ernährungsfehlern.
Die Xeroderma pigmentosa ist gekennzeichnet durch eine Lichtschrumpfhaut. Dabei entstehen in den ersten Lebensjahren auf belichteten Hautstellen Entzündungen durch Sonnenbestrahlung. Dann kommen rötlich-braune Flecken, später Pigmentflecken und Gefäßerweiterungen, die in warzenartige Gebilde übergehen und sich schließlich in Karzinome verwandeln. Die Krankheit ist meist vor Beginn des Schulalters tödlich und erblich.
Xylit wird auch Diabetikerzucker genannt und ist ein nichtvergärbares Kohlenhydrat. Wird Xylit in größeren Mengen genossen, kann es Blähungen und Durchfall verursachen.