lokal bedeutet "Örtlich begrenzt".

Mithilfe der lokalen Infiltration von schmerzstillenden Medikamenten in die Nähe bestimmter Spinalnerven kann der Orthopäde beispielsweise die schmerzauslösenden Rückenmarksnerven identifizieren und gezielt behandeln. Das Gegenteil einer lokalen Wirkung ist systemisch, bei der der gesamte Körper einbezogen wird.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Architektenhaus auf architektur-lexikon.de■■
Ein Architektenhaus ist (meist) ein Einfamilienhaus, das von einem Architekten individuell entworfen, . . . Weiterlesen
Placebo auf allerwelt-lexikon.de■■
Ein Placebo ist ein häufig eingesetztes Medikament, deren Wirkung eher darin besteht, den Willen des . . . Weiterlesen
LSD ■■
LSD ist eine Droge, die zur seelischen Auflockerung bei analytischer Psychotherapie, besonders bei Angst- . . . Weiterlesen
Chemische Krankheitsursache ■■
Eine Chemische Krankheitsursache ist jede Art von Gift. Die Wirkung eines Gifts ist abhängig . . . Weiterlesen
Blutkrebs ■■
Der Blutkrebs (Leukämie) ist eine Blutkrankheit der weißen Blutzellen. ; - -  ; - Ursachen:; . . . Weiterlesen
Toleranz ■■
 ; - Unter Toleranz versteht man die Gewöhnung des Organismus an ein Medikament, so dass höhere . . . Weiterlesen
Büstenhalter auf allerwelt-lexikon.de
Ebenso wie ein Kraftfahrzeughalter sein Fahrzeug in Form hält, hält auch der Büstenhalter die B(r)üste . . . Weiterlesen