Lexikon L

Medizin und Kosmetik +++ Beispielartikel: 'Lotion', 'Lendenwirbelsäule', 'Lebensmittel'

Lachen ist eines der wichtigsten angeborenen emotionalen Ausdrucksverhalten des Menschen, das nicht nur, aber vor allem in der Gemeinschaft mit Mitmenschen seine Wirkung entfaltet. Das Lachen ist durch typische Lautäußerungen und eine stoßartige Ausatmung gekennzeichnet und unterscheidet sich dadurch deutlich vom bloßen Lächeln (beim Lächeln oder Schmunzeln verändert sich nur der Gesichtsausdruck).

Als Lacklippen bezeichnet man ein krankhaftes Symptom, das z.B. bei Leberzirrhose auftreten kann. Es äußert sich in knallroten, leicht glänzenden Lippen.

Eine Lähmung im medizinischen Kontext bezeichnet einen Zustand, in dem die normale motorische Funktion eines Körperteils oder einer Muskelgruppe eingeschränkt oder aufgehoben ist. Es gibt verschiedene Arten von Lähmungen, die je nach Ursache und betroffenem Bereich unterschiedlich sein können.

Laktose ist ein Zucker, der in Milchprodukten vorkommt und von manchen Menschen nicht vertragen wird, weil sie nicht genug von dem Enzym Laktase produzieren, das Laktose in seine Bestandteile aufspaltet und verdaulich macht.

Laktoseintoleranz ist eine Lactoseunverträglichkeit, d.h., dass nach dem Konsum von Milch Bauchschmerzen und Durchfall auftreten können. Häufig ist die Lactoseintoleranz nur vorübergehend und tritt nach Darminfektionen auf. Angesäuerte Milchprodukte, z.B. Joghurt, werden meistens in kleineren Portionen vertragen.

Bei Laktoseintoleranz (auch Laktoseunverträglichkeit oder Milchzuckerunverträglichkeit) wird der mit der Nahrung aufgenommene Milchzucker als Folge fehlender oder verminderter Produktion des Verdauungsenzyms Lactase nicht oder unvollständig verdaut; daraus kann sich eine Unverträglichkeit für Milch und Milcherzeugnisse ergeben.

Die laktovegetabile Kost ist eine Mischkost, die neben Gemüse und Obst auch Milch und Milchprodukte enthält. Fleisch und Fisch werden dagegen gemieden.

English: Long-term treatment / Español: Tratamiento a largo plazo / Português: Tratamento a longo prazo / Français: Traitement à long terme / Italian: Trattamento a lungo termine

Langzeitbehandlung bezieht sich auf medizinische Therapien oder Interventionen, die über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, oft um chronische Krankheiten zu managen oder fortschreitende Zustände zu kontrollieren. Diese Behandlungen können Monate, Jahre oder sogar lebenslang andauern und sind darauf ausgelegt, die Symptome zu lindern, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

English: Long-term care / Español: Cuidados a largo plazo / Português: Cuidados de longo prazo / Français: Soins de longue durée / Italian: Cure a lungo termine

Langzeitpflege ist ein umfassendes Betreuungs- und Unterstützungssystem für Menschen mit chronischen Krankheiten, Behinderungen oder altersbedingten Einschränkungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg kontinuierliche Pflege und Unterstützung benötigen. Diese Art der Pflege umfasst medizinische, soziale und persönliche Dienstleistungen, die darauf abzielen, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten und zu verbessern.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.