(aus dem Altgriechischen von kosméo „schmücken“, „ordnen“): Die Kosmetik umfasst die Bereiche der Gesichts-, Haut - und Körperpflege nach ästhetischen Aspekten, im weiteren Sinne ist auch die Nagel-, Haar - und Fußpflege miteinbezogen. Die Schönheitspflege reicht zum Teil bis in die Vorgeschichte zurück. So war der Kamm schon in der mittleren Steinzeit im Gebrauch. Metallspiegel, Schminkpaletten, Salbgefäße und Parfümfläschchen waren schon in der Antike bekannt. 

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.