Bei einem Streptokokken-Infekt können die Streptokokken einen Stoff bilden, der das Gewebe auflockert, und die sich deshalb flächenhaft im Gewebe ausbreiten. Es handelt sich hierbei um Phlegmone.

Ein Streptokokken-Infekt ist eine Bakterielle Krankheit aus der Gruppe der Infektionskrankheiten.

Streptokokken sind häufig Erreger einer Angina (Tonsillitis).

Einzelne Gruppen von Streptokokken können Toxine bilden, die andere Gewebe schädigen:

  • Scharlach
  • Nierenentzündung
  • rheumatisches Fieber.

Bei Hautinfektionen mit Streptokokken kann eine Wundrose (Erysipel) auftreten.

Auch bei dem früher so gefürchteten Kindbettfieber handelt es sich um eine Wundinfektion mit Streptokokken. 

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.