Das Schwitzen reguliert die Körpertemperatur, denn durch die Verdunstung der Schweißperlen auf der Haut werden die darunterliegenden Blutgefäße vor Überhitzung geschützt.

Die entstehende Verdunstungskälte bewahrt vor einem Hitzschlag. Schwitzen dient auch der Ausscheidung von Stoffwechselprodukten wie Alkohol, Giftstoffen und Medikamenten. Schwitzen reguliert den Wasserhaushalt. Rückstände des Schweißes sind Bestandteile des Säureschutzmantels der Haut, der den Körper vor eindringenen Mikroben schützt. Siehe auch Säureschutzmantel und Schweiß .

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Schweiß ■■■■■■
Schweiß ist eine farbund geruchlose Absonderung der Schweißdrüsen in der Haut. Schweißgeruch ensteht . . . Weiterlesen
Schweißdrüse ■■■■■■
Eine Schweißdrüse ist eine spezialisierte Hautdrüse, die für die Produktion und Ausscheidung von . . . Weiterlesen
Alkoholentzug ■■■■
Der Alkoholentzug im medizinischen Kontext bezieht sich auf den Prozess, bei dem eine Person, die an . . . Weiterlesen
Gastrointestinaltrakt ■■■■
Der Gastrointestinaltrakt (GI-Trakt), auch Verdauungstrakt genannt, ist ein komplexes System von Organen . . . Weiterlesen
Alveole ■■■■
Die Alveole ist eine anatomische Struktur, die in der Medizin insbesondere im Zusammenhang mit den Lungen . . . Weiterlesen
Dosierung ■■■■
Dosierung bezeichnet im medizinischen Kontext die Menge eines Medikaments oder Wirkstoffs, die einem . . . Weiterlesen
Vergiftung ■■■■
Eine Vergiftung im medizinischen Kontext bezieht sich auf eine schädliche Wirkung von Giftstoffen auf . . . Weiterlesen
Blutung ■■■■
Eine Blutung ist eine Hämorrhagie und entsteht bei Verletzungen von Blutgefäßen. Der dabei entstehende . . . Weiterlesen
Muskel ■■■■
Im medizinischen Kontext bezieht sich das Wort "Muskel" auf ein biologisches Gewebe, das sich bei der . . . Weiterlesen
Öle ■■■■
Öle sind entweder Mineralöle (aus Erdöl gewonnen) oder organische, sogenannte fette Öle. Fette Öle . . . Weiterlesen