In der Medizin bezieht sich der Begriff Ester auf eine Gruppe von organischen Verbindungen, die aus einer Kombination von Carbonsäure- und Alkoholmolekülen bestehen. Ester haben eine Vielzahl von Anwendungen in der Medizin, einschließlich als Arzneimittel, Lösungsmittel, Emulgatoren und Weichmacher.

Hier sind einige Beispiele:

  1. Lokalanästhetika: Einige Lokalanästhetika wie Procain und Benzocain sind Esterverbindungen.

  2. Steroide: Viele Steroidhormone wie Testosteron und Östrogen sind Ester.

  3. Emulgatoren: Ester werden häufig als Emulgatoren in Medikamenten verwendet, um eine stabile Formulierung zu gewährleisten. Zum Beispiel wird Propylenglycolmonolaurat als Emulgator in topischen Cremes und Salben eingesetzt.

  4. Lösungsmittel: Ester können als Lösungsmittel in pharmazeutischen Formulierungen verwendet werden. Ethylacetat wird beispielsweise als Lösungsmittel in einigen Arzneimitteln eingesetzt.

  5. Weichmacher: Einige Ester wie Diethylphthalat werden als Weichmacher in Tablettenüberzügen und Kapseln verwendet.

In der Chemie gibt es viele andere Arten von Estern, die in der Medizin nicht so häufig vorkommen, aber ähnliche Eigenschaften haben. Zum Beispiel wird Glyceryltriheptanoat als Weichmacher und Gleitmittel in der pharmazeutischen Formulierung verwendet. Ester können auch im menschlichen Körper gebildet werden und haben wichtige Funktionen in Stoffwechselprozessen.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Präparat ■■■■■■
Im medizinischen Kontext bezieht sich "Präparat" in der Regel auf ein medizinisches Produkt oder eine . . . Weiterlesen
Ekzem ■■■■■
Ekzem (auch Dermatitis genannt) kommt aus dem Griechischem und bedeutet Juckflechte. Die Haut ist dabei . . . Weiterlesen
Lösungsmittel ■■■■■
Lösungsmittel sind chemische Verbindungen, die die Fähigkeit besitzen, andere Stoffe (insbesondere . . . Weiterlesen
Behandlungsmöglichkeit ■■■■■
Behandlungsmöglichkeit ist ein Begriff im Bereich der Medizin, der sich auf die verschiedenen verfügbaren . . . Weiterlesen
Rosacea ■■■■
Die Rosacea ist eine chronische Hauterkrankung, die sich hauptsächlich im Gesichtsbereich manifestiert. . . . Weiterlesen
Spreitvermögen ■■■■
Spreitvermögen ist die Fähigkeit von Substanzen, sich auf der Haut spontan und schnell auszubreiten. . . . Weiterlesen
Paraffin ■■■■
Paraffin ist ein festes oder flüssiges Gemisch aus Kohlenwasserstoffen. Es hat eine reine Schutzund . . . Weiterlesen
Cortison ■■■■
Cortison (von lateinisch cortex "Rinde", Schreibweise auch Kortison) ist ein Steroidhormon, das um 1935 . . . Weiterlesen
Pilzerkrankung ■■■■
Pilzerkrankung im medizinischen Kontext bezeichnet eine Infektion, die durch Pilze verursacht wird. Pilze . . . Weiterlesen
Paracetamol ■■■■
Paracetamol ist ein Schmerzmittel und Fieberreduktionsmittel, das in vielen Ländern weit verbreitet . . . Weiterlesen