Mit einer Massage wird die Blutzirkulation in der Haut, im Unterhautzellgewebe und in der Muskulatur gefördert. Durch sachgemäßes Streichen, Kneten, Klopfen, Klatschen und Vibrieren können zudem die sensiblen Nervenendigungen angeregt werden. Bekannt sind vor allem die schwedische Massagetechnik von Pehr Henrik Ling, die Bindegewebs-Massage und die Sport-Massage.