Die Neurodermitis ist eine juckende, chronisch entzündliche Hauterkrankung, die nicht ansteckend ist. Die Neurodermitis nennt man auch atopisches oder endogenes Ekzem.

Die Neigung an Neurodermitis zu erkranken ist erblich und kann durch Allergene, falsche Ernährung, übertriebene Hygiene, Stress und Angst ausgelöst werden. Kniegelenke, Hals, Gesicht, Ellenbeugen, Handgelenke, aber auch andere Körperstellen sind entzündet, nässen, jucken und haben eine Kruste. Die Haut ist sehr trocken und spannt. Da zu viele Hautzellen zu schnell gebildet werden und nicht schnell genug wieder aufgelöst werden können, schickt das Immunsystem Abwehrstoffe, aufgrund von Fehlinformationen aber zu viele. So zerstören körpereigene Abwehrzellen körpereigenes Gewebe (Autoimmunreaktion).


Buchliste: Neurodermitis
Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.