Cannabis--->Haschisch oder Marihuana

Das illegale Cannabis ist nur eine Seite der vielseitigen Hanfpflanze.  Hanfhaltige Lebensmittel sind in den Supermarktregalen, Drogerien, Bio-Läden und sogar Getränkemärkten angekommen. Für die Lebensmittelproduktion wird Nutzhanf verwendet, der lediglich einen sehr geringen THC-Gehalt aufweist. Dieses Tetrahydrocannabinol ist der Stoff, der für die berauschende Wirkung, für die Hanf so bekannt ist, verantwortlich ist. Die Hanfsorten, die in Europa angebaut werden dürfen, sind also gar nicht zur Herstellung von Marihuana oder Haschisch geeignet. Auch wenn Lebensmittel aus Hanf nicht berauschend wirken, so soll das in Hanf enthaltene Wirkstoff Cannabidiol, kurz CBD, unter anderem entzündungshemmend, schmerzlindernd, antibakteriell, immunsystemfördernd und blutdrucksenkend wirken.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.