Ein Gelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen zwei Knochenenden. Es gibt das Handgelenk, Fußgelenk, Halsgelenk und zahlreiche andere Gelenke im Körper.

Allen Gelenken gemeinsam sind folgende Merkmale:

  • Beweglich miteinander verbundene Knochenenden bilden den sogenannten Gelenkkörper.
  • Der Gelenkknorpel überzieht die Knochenenden und dient bei Bewegung des Gelenks als Gleitfläche.
  • In dem Spalt zwischen den Knochenenden und um die Knochenenden herum befindet sich die Gelenkschmiere.
  • Alles wird von einer aus Bindegewebe bestehenden Gelenkkapsel umgeben.
Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Die Gelenkkapsel umschließt die beiden Gelenkenden und dichtet so das Gelenk ab. Innerhalb der Gelenkkapsel befindet sich die sogenannte Gelenkhöhle, die die Synovialflüssigkeit enthält. Die Gelenkkapsel besteht aus einer inneren und einer äußeren Schicht. In der inneren Schicht wird die Synovialflüssigkeit produziert und, wenn nötig, auch wieder absorbiert. So ist für einen reibungslosen Ablauf der Bewegung im Gelenk gesorgt. Die äußere Schicht besteht aus Bindegewebe, ist für die mechanische Festigkeit des Gelenks verantwortlich und ihre Kapselbänder wirken stabilisierend auf das Gelenk.

Der Gelenkknorpel setzt sich zusammen aus ca. 2% Knorpelzellen und aus der Knorpelmatrix, einer zellfreien Substanz, die bis zu 70% aus Wasser besteht.

Zu den wichtigsten Bestandteilen der Knorpelmatrix gehören

  • Kollagene (für Formbeständigkeit und Festigkeit von Z.B. Knochen und Knorpeln zuständige Eiweiße),
  • Elastin (Elastizität gebendes Eiweiß) und
  • Proteoglykane (Moleküle mit der Fähigkeit, Wasser anzusammeln und zu speichern)

Die Aufgaben sind eine bestmögliche und reibungsarme Gelenkbeweglichkeit. Dazu nimmt der Gelenkknorpel Druck- und Schwerkräfte auf, federt ab und verteilt optimal.

Der Gelenkknorpel besitzt keine eigenen Blutgefäße und Nerven. Er wird ernährt über die Synovialflüssigkeit (umgangssprachlich: Gelenkschmiere) und besteht hauptsächlich aus Fetttropfen, Glukose, Hyaluronsäure, Proteinen und Wasser.

Für die Ernährung des Gelenkknorpels ist es unbedingt erforderlich, dass das Gelenk regelmäßig bewegt wird! Von großer Bedeutung ist auch der Wassergehalt des Knorpels. Je höher sein Wassergehalt, desto günstiger seine Versorgung.

 


Buchliste: Gelenk

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.