Die Wehenschwäche ist gekennzeichnet durch zu schwache, zu kurze und zu seltene Wehen. Bei der primären Wehenschwäche kommen die Wehen erst gar nicht richtig in Gang (bei Fettsucht, Überdehnung oder zu kleiner Gebärmutter), bei der sekundärer Wehenschwäche lassen die Wehen durch Ermüdung wieder nach (bei engem Becken,, hartem Muttermund).
Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.