Bei der Intimrasur wird die Schambehaarung ganz oder teilweise rasiert. Die Rasur kann mit Hilfe von elektrischen Apparaten oder mit Klingen erfolgen.

Äußerste Vorsicht ist geboten, da die empfindliche Haut im Intimbereich (Schamlippen, Penis, Hoden) sehr leicht verletzt werden kann. Durch das Rasieren entstehen häufig Hautentzündungen wie kleine Pickel. Manchmal hilft dagegen eine Kortisoncreme, die aber nicht zu oft angewendet werden darf. Durch das Nachwachsen der Haare entstehen Stoppel, die Schmerzen im Intimbereich auslösen können.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Hautkrankheit ■■■
Bei einer Hautkrankheit findet der gute oder schlechte Allgemeinzustand meistens auch seinen Ausdruck . . . Weiterlesen
Eingewachsene Haare ■■■
Eingewachsene Haare: Männer mit lockigem Haar, besonders Schwarze, haben nicht nur Locken auf dem Kopf, . . . Weiterlesen
Schuppen ■■
Kosmetik ■■
Die Kosmetik (aus dem Altgriechischen von kosméo „schmücken“, „ordnen“) umfasst die Bereiche . . . Weiterlesen
Protein ■■
Furunkel ■■
Ein Furunkel ist eine tiefreichende, schmerzhafte und eitrige Entzündung in der Haut unter Einschmelzung . . . Weiterlesen
Gerstenkorn ■■
Hämorrhoiden ■■
Hämorrhoiden: Hämorrhoiden sind Krampfadern am Darmausgang. Sie zeigen sich als knotenförmige Erweiterungen . . . Weiterlesen
Krampfader ■■
Als Krampfader bezeichnet man eine Varize. Varizen sind Venen (bevorzugt an den Beinen), in denen der . . . Weiterlesen
Sonnenbrand ■■
Der Sonnenbrand ist eine Entzündung der Haut, die mit Schmerzen, Rötung und Schälung einhergeht und . . . Weiterlesen