IVF --->"In-vitro-Fertilisation"

Es handelt sich um eine fortgeschrittene Reproduktionstechnik, die oft bei Paaren mit Unfruchtbarkeitsproblemen angewendet wird. Bei der IVF werden Eizellen außerhalb des weiblichen Körpers in einer Petrischale mit Spermien des Partners oder eines Spenders befruchtet. Die befruchteten Eizellen werden dann in die Gebärmutter der Frau eingepflanzt, wo sie sich hoffentlich zu einer Schwangerschaft entwickeln. IVF kann Paaren helfen, die auf natürliche Weise keine Schwangerschaft erreichen können, und wird oft als eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung von Unfruchtbarkeit angesehen.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Reproduktion ■■■■■■■■
Reproduktion im medizinischen Kontext bezieht sich auf den biologischen Prozess, durch den neue Individuen . . . Weiterlesen
Vagina ■■
Die Vagina ist die weibliche Scheide. Sie ist ein 8-10 cm langer muskulös-bindegewebiger Schlauch. Sie . . . Weiterlesen
Krankenversicherung auf finanzen-lexikon.de■■
Eine Krankenversicherung (KV) ist die Absicherung gegen die mit einer Erkrankung verbundenen Folgerisiken . . . Weiterlesen
Gesetzliche Krankenversicherung auf finanzen-lexikon.de■■
Gesetzliche Krankenversicherung: Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine Versicherung, die von den . . . Weiterlesen