Lexikon B

Medizin und Kosmetik +++ 'Behandlung', 'Blutkrankheit', 'Bakterien'

Blut-Hirn-Schranke: Die Bluthirnschranke ist eine einseitig durchlässige Schranke zwischen Blut und Hirnsubstanz, durch die der Stoffaustausch mit dem Gehirn einer aktiven Kontrolle unterliegt.
Mit dem Blutdruck beschreibt man den Druck, der in den Blutgefäßen und den Herzkammern herrscht. Der systolische Blutdruck ist der höchste Punkt der Druckkurve. Der diastolische Blutdruck ist der niedrigste Punkt der Blutdruckkurve. Ein Normalwert liegt bei 120/80 mm Hg.
Blutegel (Hirudinea) sind Ringelwürmer, die im Süßwasser leben. Sie sind parasitäre Blutsauger, die in der Medizin zum Blutschröpfen verwendet werden (blutverdünnende und entzündungshemmende Stoffe werden ausgeschieden).
Die menschlichen Blutgruppen werden nach dem AB0-System klassifiziert. Dabei werden alle polymorphen und artgeprägten Eigenschaften erfasst. Es gibt 4 Blutgruppen: A, B, AB, 0.

Blutkörperchensenkung: Bei der Blutkörpersenkungsgeschwindigkeit (BKS) sinken im ungerinnbar gemachten Blut die Blutkörperchen ab.

Zur Feststellung einer Blutkrankheit sind die wichtigsten Untersuchungen im Folgenden aufgeführt:

Der Blutkrebs (Leukämie) ist eine Blutkrankheit der weißen Blutzellen. 

Eine Blutungsanämie ist eine Anämie, die aufgrund von Blutungen entsteht.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.