Lexikon F

Medizin und Kosmetik +++ 'Frauenkrankheit', 'Falten', 'Fehlernährung'

Bei der sogenannten Fettweg-Spritze (Injektionslipolyse) werden Phosphatidylcholin, Vitamine und ein Mittel zur Durchblutungssteigerung unter die Haut gespritzt.

Fetus ist die Bezeichnung der Frucht im Mutterleib nach Abschluss der Organentwicklung, d.h. nach dem 3. Schwangerschaftsmonat, bis zur Geburt.
Feuchthaltemittel sind Zusatzstoffe in kosmetischen Produkten, um diese vor dem Austrocknen zu bewahren.
Feuchtigkeitscremes sind Öl-in-Wasser-Emulsionen. Feine Fetttröpfchen werden mit Hilfe von Emulgatoren in Wasser gelöst. Zugesetzt werden häufig Feuchthaltemittel. Feuchtigkeitscremes sind fettarme Cremes. Siehe auch Emulsion.
Feuchtigkeitsspender sind Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Aloeextrakt, Spargelextrakt und Harnstoff, die der Haut Feuchtigkeit zuführen.

Das Fibrom ist eine gutartige Geschwulst, die aus gefäßreichem Bindegewebe besteht. Fibrome werden chirurgisch entfernt und sollten anschließend untersucht werden.

Als Fibula bezeichnet man des Wadenbein, den äußeren der beiden Unterschenkelknochen.
Fieberbläschen--->Herpes (Herpes febrilis)
Finger, schnellender: Der schnellende Finger entsteht durch eine Verengung von Bändern oder knötchenartiger Verdickung der Beugesehnen über den Fingergrundgelenken. Eine Einschränkung der Gleitfähigkeit der Beugesehnen mit dem typischen Schnapp-Phänomen bei der Beugung oder Streckung der Finger kennzeichnet die Erkrankung.
Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.