English: Sexually transmitted disease / Español: Enfermedad de transmisión sexual / Português: Doença sexualmente transmissível / Français: Maladie sexuellement transmissible / Italiano: Malattia sessualmente trasmissibile

Eine Geschlechtskrankheit ist eine meldepflichtige Erkrankung, die meist durch den Geschlechtsverkehr erworben werden. Dabei handelt es sich u.a. um Syphilis (Lues), Tripper (Gonorrhoe) und Weicher Schanker (Ulcus molle).

Geschlechtskrankheiten gehören zur Gruppe der Infektionskrankheiten.

Beschreibung

Eine Geschlechtskrankheit ist eine Infektion oder Erkrankung, die durch sexuellen Kontakt übertragen wird. Diese Krankheiten können verschiedene Symptome verursachen, darunter Ausfluss, Juckreiz, Schmerzen beim Wasserlassen oder Geschwüre im Genitalbereich. Zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten gehören Chlamydien, Gonorrhö und HIV. Es ist wichtig, Geschlechtskrankheiten frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit Antibiotika oder antiviralen Medikamenten, abhängig von der Art der Erkrankung.

Anwendungsbereiche

Risiken

  • Ausbreitung von Infektionen auf Sexualpartner
  • Unfruchtbarkeit bei unbehandelten Geschlechtskrankheiten
  • Erhöhtes Risiko für HIV-Infektionen

Beispiele

  • Chlamydien
  • Gonorrhö
  • Syphilis

Beispielsätze

  • Die Geschlechtskrankheit verursachte bei ihm starke Beschwerden.
  • Wegen einer Geschlechtskrankheit hatten sie lange mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.
  • Der Arzt verschrieb ihr Medikamente zur Behandlung der Geschlechtskrankheit.
  • Die Infektion breitete sich aufgrund der unbehandelten Geschlechtskrankheit weiter aus.
  • Die Prävention von Geschlechtskrankheiten ist wichtig für die sexuelle Gesundheit.

Wortherkunft

Der Begriff "Geschlechtskrankheit" setzt sich aus den Wörtern "Geschlecht" und "Krankheit" zusammen und bezieht sich auf Infektionen, die hauptsächlich durch sexuellen Kontakt übertragen werden.

Ähnliche Begriffe und Synonyme

  • Sexuell übertragbare Infektionen
  • Venereale Erkrankungen

Zusammenfassung

Eine Geschlechtskrankheit ist eine sexuell übertragbare Infektion, die durch sexuellen Kontakt übertragen wird und verschiedene Symptome wie Ausfluss, Juckreiz oder Geschwüre verursachen kann. Die Diagnose, Behandlung und Prävention von Geschlechtskrankheiten sind wichtige Aspekte der sexuellen Gesundheit, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Die Forschung und Überwachung von Infektionsraten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung dieser Erkrankungen.

--

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.