Als Tumor (Plural: Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore) bezeichnet man eine örtlich umschriebene Zunahme des Gewebevolumens. Ein Tumor wird allgemein auch Geschwulst genannt.

Diese Neubildung von Gewebe erfolgt meist in rundlicher Form. Man unterscheidet 

  • Gutartige Tumoren
    • Fetttumor
    • Muskeltumor
    • Knorpertumor
    • Nerventumor
    • Drüsentumor

und bösartige Tumoren. Dies sind wuchernde Gebilde, die den Körper vernichten , so z.B. der Krebstumor (Karzinom) und das Sarkom (Fleischgewächs).

Behandlung beider Arten:

  • Operativ (Resektion)
  • Strahlentherapie (Röntgen, radioaktive Substanzen)
  • Medikamentenbehandlung (Chemotherapie)

 

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.