English: Cancer / Español: Cáncer / Português: Cancro / Français: Cancer 

Die Krebserkrankung (oder auch kurz: Krebs) ist die Bildung eines bösartigen Tumors, der im wesentlichen neues (bösartiges) Gewebe bildet. Typisch ist auch, dass dieser Metastasen bildet und sich dadurch im Körper ausdehnt.

Andere Krankheiten, die ebenfalls neues Gewebe bilden, jedoch keine Metastasen (z.B. die Schwellungen bei Entzündungen) sind kein Krebs.

Auch gutartige Tumore (Muttermale, Fettgeschwülste) sind kein Krebs, können aber gefährlich werden, wenn sie entarten oder andere Organe beeinträchtigen.

In der Onkologie befasst sich der Onkologe speziell mit dem Krebs.

Die Ursachen für den Krebs sind vielfältig. Sie alle führen jedoch zu einer Störung des Zellwachstums durch Veränderung der Zellgene. Hier entstehen Kopierfehler beim Zellwachstum, die von den Wächtergenen nicht mehr erkannt werden oder die Wächtergene selbst nicht mehr funktionieren. Diese Fehler beinhalten, dass der programmierte normale "Selbstmord" einer jeden Zelle nicht mehr stattfindet und die Zellen ungehindert weiter wuchern. 



Buchliste: Krebserkrankung.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.