Die Osteomyelitis ist einen eitrige Entzündung des Knochens - vor allem des Schaftes der langen Röhrenknochen - infolge Streuung von Bakterien auf dem Blutweg. Meist handelt es sich um Staphylokokken, die aus Wunden, offenen Knochenbrüchen oder Eiterherden (Furunkel, Abszess, Tonsillitis) stammen.

Am häufigsten erkranken Kinder und Jugendliche.

Symptome:

  • Hohes Fieber, Schüttelfrost
  • starke Schmerzen im erkrankten Knochen, Schwellung und Rötung der umgebenden Weichteile.

Therapie:

  •  Ruhigstellung der betroffenen Extremität
  • Antibiotika allgemein oder als Spüldrainage
  • Beseitigung des verursachenden Eiterherdes.


Buchliste: Osteomyelitis

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.