Lexikon T

Medizin und Kosmetik +++ 'Todesmerkmale', 'Turgor', 'Teerakne'

Tonic ist der englische Ausdruck für Gesichtswasser, das tonisierend, also die Spannkraft erhöhend und stärkend wirken soll.
Tonisieren bedeutet die Spannung erhöhen, kräftigen und stärken. Das Tonisieren ist ein Teil der Hautpflege, das zwischen der Reinigung und der Hautpflege angewendet wird. Siehe auch Tonic.

Bei einer Haartönung legen sich farbige Substanzen wie ein Film auf die Haaroberfläche. Bei temporären Tönungen dringt die Haarfarbe nicht in das Haar.

Torf ist eine schwarzbraune Mischung aus zersetzten Pflanzenteilen, die aus Mooren gewonnen wird und Huminsäuren, Gerbsäure, Östrogene und Mineralsalze enthalten. Torf kann man für Bäder und Packungen verwenden.
Tourette Syndrom: Das Tourette-Syndrom bezeichnet eine Tic-Erkrankung mit blitzartigen Zuckungen im Gesichtsbereich (Mundverzerren, Augenzwinkern, Zungenschnalzen) und im Bereich des Halses und der Schultern (ruckartige Kopfdrehungen), die sich zu einem Bewegungssturm des gesamten Körpers steigern können. Dazu kann das Tourette-Syndrom mit Zwangshandlungen (Schimpfen, obzöne Redewendungen, Wortwiederholungen) verbunden sein.
Toxin ist die Bezeichnung für Giftstoffe, die von Bakterien, Tieren oder Pflanzen ausgeschieden werden. Toxin entsteht auch beim Zerfall von Bakterien.
Die Toxoplasmose ist eine Zoonose, eine Krankheit, die beim Umgang mit Katzen oder durch den Genuss infizierten, rohen Fleisches (Tartar) auf den Menschen übertragen werden kann. Eine Infektion in der 2. Hälfte der Schwangerschaft kann zu einer Gefährdung der Kindesfrucht führen.
Als Tränensäcke bezeichnet man Schwellungen der Lider unter den Augen. Sie entstehen durch innere Erkrankungen, in den Wechseljahren oder während der Menstruation und als Folge von Ermüdung. Meistens sind sie anlagebedingt. Helfen können kalte und warme Kompressen im Wechsel und die Lymphdrainage.
Transpiration ist die Hautausdünstung, eine Schweißabsonderung, die der Wärmeregulation dient.
Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.