Zoster nennt man abgekürzt den Herpes Zoster oder die Gürtelrose. Durch eine Entzündung der Nerven und Nervenknotenpunkte mit dem Herpes-Virus entstehen im Bereich des betroffenen Nerven gruppierte Bläschen auf gerötetem Hautgrund.

Nach der Abheilung der Bläschen können manchmal noch Nervenschmerzen bestehen bleiben. Der Zoster hinterlässt eine Immunität, tritt also nur einmal im Leben auf.

Therapie

Die Windpockenvirus verschwindet nie. Er bleibt auch noch Jahre, nachdem Sie an dieser häufig auftretenden Kinderkrankheit gelitten haben in Ihren Nervenzellen versteckt. Sie können sich, wenn Sie einen milden Fall hatten, vielleicht auch gar nicht mehr dran Erinnern, dass sie jemals Windpocken hatten. Aber wenn der Herpes Zoster Virus, so wird er genannt, wieder bei Erwachsenen auftaucht, wird er Gürtelrose genannt. Der Ausdruck stammt von den lateinischen und französischen Worten, Gürtel oder Hüftgürtel, weil die Bläschen am Körper wie ein Gürtel aussehen.

Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Keiner weiß, warum der Virus plötzlich wieder angreift. Manche Ärzte vermuten, dass es dann passiert, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Gürtelrose kommt häufiger bei Menschen über 50 vor, und man glaubt, dass ältere Menschen ein schwächeres Immunsystem haben. Jemand, der ein geschwächtes Immunsystem hat - wie Menschen, die eine Organtransplantation hatten oder Krebs oder AIDS haben - neigen eher dazu Gürtelrose zu entwickeln. Gürtelrose fängt oft mit Schmerzen und Prickeln an. Dann kommt ein roter Ausbruch und kurz danach folgen die Blasen.

Diese können zwischen fünf Tagen und vier Wochen bleiben, danach bildet sich eine Kruste und sie verschwinden. Ein sehr wichtiges Zeichen dafür, dass Sie Gürtelrose haben ist, dass es nur auf einer Seite des Körpers erscheint. Es kommt meistens am Rumpf, dem Gesäß und dem Gesicht vor.
Die richtige Qual der Gürtelrose beginnt, nachdem die Blasen weg sind. Diese Postherpetische Neuralgie, wie dieses Leiden von Medizinern genannt wird, sind scharfe, stoßende, stechende Schmerzen, die die Betroffenen auch noch Jahre nach dem Gürtelrosenausbruch in Qualen versetzen kann. Je älter man wird, desto eher kann man diese anhaltenden Schmerzen bekommen, aber nur zehn Prozent aller Gürtelrosenpatienten sind davon betroffen. Wenn man sich sofort behandeln lässt, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Sie nach Ihren Anfall Schmerzen bekommen. (Wenn es ein Trost für Sie ist: Die meisten Leute bekommen Gürtelrose nur einmal im Leben.) Wenn Sie glauben, das Sie Gürtelrose haben, brauchen Sie medizinische Hilfe. Wenn Sie älter sind, eine andere Krankheit haben, oder Gürtelrose im Gesicht (besonders in der Nähe der Augen, weil es zu Problemen mit dem Sehvermögen kommen kann.), an den Beinen, Händen, oder Geschlechtsteilen haben, müssen Sie so schnell wie möglich zu einem Arzt. Es ist nicht so dringend wie bei einem Herzinfarkt, aber ist auf der nächsten Stufe. Experten können nicht ausdrücklich genug betonen, wie wichtig es ist, sofort medizinische Hilfe zu erhalten. Wenn die Diagnose wirklich Gürtelrose ist, fragen Sie Ihren Arzt nach Acyclovir. Diese Medikament gegen Viren kann, wenn es früh genug verschrieben wird, spätere Schmerzen vermeiden.
Obwohl Experten empfehlen, medizinischen Rat einzuholen, so gibt es doch manche Dinge, die helfen können, die Schmerzen und das Jucken in den frühen Stadien der Gürtelrose, wenn die Blasen auftreten, zu vermindern. Diese Mittel können auch helfen, mit dem nachträglichen Schmerzen zurechtzukommen, nachdem die Blasen verschwunden sind.

    • Kühlen Sie die Schmerzen. Kühlende Umschläge lindern die Schmerzen der heißen, Blasen werfenden Haut. Legen Sie ein kaltes Tuch auf die Blasen oder wickeln Sie die entsprechende Stelle in ein Handtuch und gießen Sie Eiswasser darüber. Wenden Sie es 20 Minuten lang an, lassen Sie es dann 20 Minuten ruhen, und wiederholen Sie die Prozedur, bis die Schmerzen nachlassen. Oder probieren Sie eine kalte Milchkompresse. Wickeln Sie eine Tüte gefrorene Erbsen oder Mais in ein dünnes Handtuch und legen Sie es auf die betroffene Stelle.
    • Bleiben Sie im Bett. Wenn Sie sich ausruhen, können die Abwehrkräfte Ihres Körpers zur Hilfe kommen.
    • Nehmen Sie ein entzündungshemmendes Medikament. Ibuprofen hilft Entzündungen zu bekämpfen und ist die erste Abwehrlinie gegen die Schmerzen. Aspirin kann auch hilfreich sein. Wenn Sie gegen Ibuprofen und Aspirin allergisch sind, können Sie rezeptfreie Paracetamol gegen die Schmerzen nehmen (auch wenn es nicht viel gegen die Entzündung hilft). Wenn das alles nicht hilft, bitten Sie Ihren Arzt um ein Rezept. Kodein und andere milde Narkosemittel können bei den Schmerzen in den frühen Phasen der Gürtelrose helfen.

 

    • Tragen Sie Linderung auf. Ihr Arzt verschreibt Ihnen vielleicht eine anästhetische Creme zur örtlichen Anwendung, die Sie auf Ihre betroffene Haut auftragen. Achten Sie darauf, dass die rezeptfreien Produkte keine Stoffe wie Benadryl oder andere Zutaten die auf "-kaine" enden enthalten. Diese können allergische Reaktionen verursachen und die Angelegenheit noch verschlimmern.
    • Stechen Sie die Blasen nicht auf. Es ist für einige Patienten eine Versuchung. Aber es macht die Sache nur schlimmer.
    • Verbreiten Sie sie nicht. Obwohl es Ihnen selbst keine Linderung verschafft, halten Sie sich von anderen Menschen fern, die Sie anstecken könnten. Gehen Sie Menschen aus dem Weg, die Probleme mit Ihrem Immunsystem habe, sowie Transplantationspatienten und Kinder, die noch keine Windpocken hatten.
    • Probieren Sie eine Pepperonimixtur. Sobald die Blasen verheilt sind, aber der Schmerz bleibt, was haben Sie für eine Wahl? Scharfe Pepperoni darauflegen? Natürlich nicht. Aber Zostrix, eine rezeptfreie Salbe, die Capsaicin enthält, was aus scharfer Pepperoni hergestellt wird, kann helfen. Nicht jeder ist davon beeindruckt. Die Schmerzen werden die ersten zwei oder drei Tage schlimmer" und keiner meiner Patienten konnte es aushalten.

 

    • Versuchen Sie, sich zu erholen. Lernen Sie Selbsthypnose, Bildsymbolik oder Meditieren, oder andere Dinge, mit deren Hilfe Sie sich beruhigen können. Es wird Ihnen auf jeden Fall nicht schaden und kann Ihnen helfen, besser mit den Schmerzen zurechtzukommen.
    • Probieren Sie TENS. Bei dieser Methode wird ein schwacher elektrischer Strom angelegt, der bei Ihnen ein kribbelndes Gefühl verursacht, das Ihnen vielleicht hilft, das Schmerzsignal auszublocken. Sie können einen TENS-Apparat für zu Hause kaufen. Er kostet unter $100 (in den USA).
    • Ziehen Sie Antidepressiva in Betracht. Manche Studien habe gezeigt, dass niedrige Dosen antidepressiver Medikamente den postgürtelrosen Schmerz lindern, auch bei Patienten die nicht unter Depressionen leiden. Wie geht das? Antidepressionsmittel blockieren die Entfernung eines Neurotransmitters, Serotonin genannt Wenn Sie zusätzliche Mengen von Serotonin einnehmen, verhindert das, dass die Schmerzsignale das Gehirn erreichen. Also spüren Sie den Schmerz nicht. Sprechen Sie mit Ihren Arzt, um zu entscheiden, ob Antidepressionsmittel Ihnen helfen könnten, mit postgürtelrosen Schmerzen fertig zu werden.

 

Die Schmerz-Klinik

Nachdem die Blasen verheilt sind, können die Schmerzen noch anhalten. Es ist beunruhigend: Es ist nichts auf der Haut zu sehen aber dennoch entstehen die Schmerzen. Und den Angaben der Gürtelrosenpatienten zufolge, können es qualvolle Schmerzen sein. Schmerzkliniken, die im ganzen Land (in den USA) aufgetaucht sind, bieten einige Behandlungen an, um mit chronischen Schmerzen, wie sie bei der Gürtelrose oder Arthritis entstehen, besser zurechtzukommen. Es gibt viele verschiedene Schmerzkliniken, die viele verschiedenen Einstellungen haben. Am besten wählen Sie eine Klinik, die eine multidisziplinäre Einstellung hat. Keine einzelne Methode, Technik oder Droge wurde bis jetzt gefunden, die die Schmerzen der Gürtelrose mindert. Aber wenn Sie schon seit Monaten oder Jahren daran leiden, sind Sie vielleicht bereit, andere Methoden zu probieren. Nachdem Sie konservative Methoden probiert haben, wie z.B. Selbsthypnose, Antidepressiva, oder TENS, entscheiden Sie sich vielleicht, zu extremeren Methoden zu wechseln.
Eine dieser Methoden ist der Nervblocker, bei der man einen örtliches Anästhetikum in den Nerv spritzt, um die Schmerzen zu blockieren. Es gibt schon Beweise, dass diese Methode in einigen Fällen hilft. Der Beweis, dass es bei postgürtelrosen Schmerzen hilft, steht jedoch noch aus. Eine andere Möglichkeit ist eine Operation, bei der die Nerven, die die Schmerzen weiterleiten, zerschnitten werden. Aber die Ergebnisse sind manchmal enttäuschend. Es lindert nicht immer den Schmerz. Vor drastischen Methoden in den ersten paar Monaten nach dem Gürtelrosenausbruch wird gewarnt. Einige dieser Methoden sind zu stark in einem so frühen Stadium. Halten Sie sich fern von solchen Methoden wie Nervblocker und Operationen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Wenn Sie lang genug warten, geht der Schmerz oft von alleine weg.
Wenn Sie denken, dass die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind und sie an einer Schmerzklinik interessiert sind, bitten Sie Ihren Arzt um eine Überweisung

Ihre Augen und die Gürtelrose

Wenn die Blasen der Gürtelrose in der Nähe der Augen erscheinen oder an der Spitze oder Seite Ihrer Nase, suchen Sie Ihren Arzt sofort auf. Gürtelrose kann Probleme mit dem Sehvermögen verursachen wenn sie die Nerven um die Augen herum angreift.

Zoster, Gürtelrose --->Herpes.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.

Ähnliche Artikel

Gürtelrose ■■■■■■■■
Die Gürtelrose (Herpes Zoster) basiert auf einem Virus wie bei Windpocken (Varicellen), das im Alter . . . Weiterlesen
Herpes ■■■■■
Herpes Erkrankungen werden vom Herpes-simples-Virus hervorgerufen und gehören zu den häufigsten Hauterkrankungen. . . . Weiterlesen
Viruskrankheit ■■■■■
Eine Viruskrankheit ist eine durch einen Virus verursachte Infektionskrankheit. Beispiele:; - - . . . Weiterlesen
Rückenschmerzen ■■■■
Rückenschmerzen sind Schmerzen im Bereich des Rückens, der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur; . . . Weiterlesen
Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ■■■■
Die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gehört zu den Erkrankungen der Verdauungsorgane; . . . Weiterlesen
Infektionskrankheit ■■■■
Eine Infektionskrankheit, umgangssprachlich "Infekt" oder "ansteckende Krankheit", ist eine durch Erreger . . . Weiterlesen
Ischialgie ■■■■
Der Ischias, ( Nervus ischiadicus) genannt, ist der längste und dickste Nerv des menschlichen . . . Weiterlesen
Windpocken ■■■
Windpocken (Varicellen) sind eine ansteckende Infektionskrankheit, verursacht durch den Varicella-Zoster-Virus; . . . Weiterlesen
Erkrankung im Bereich der Mundhöhle ■■■
Eine Erkrankung im Bereich der Mundhöhle gehört zur Gruppe der Krankheiten der Verdauungsorgane; - . . . Weiterlesen
Grippe ■■■
Die Grippe ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren hervorgerufen wird. Das Virus wird direkt von . . . Weiterlesen