Lexikon W

Weizenkeimöl ist ein dickflüssiges, pflanzliches Öl, das durch Auspressen aus Weizenkeimlingen gewonnen wird. Es muss kühl und dunkel gelagert werden. Weizenkeimöl enthält wertvolle essentielle Fettsäuren und Vitamin E. Zur Pflege der trockenen und reifen Haut ist es empfehlenswert.

Wet-Gel dient dem Gestalten des Haares und der Frisur. Es enthält Feuchtigkeit (z.B. Glycerin) und man erzielt mit ihm einen Nasseffekt. Abends sollte man das Gel auskämmen, da sonst die Haare knicken können.

Wimpern sind kräftige Haare, die in ein oder zwei Reihen am Rand des Augenlides wachsen. Sie sollen das Auge schützen. Sie können mit Wimpernöl (Rizinusöl, Weizenkeimöl, Avocadoöl) gepflegt werden.
Wimpernfarbe wird zur Dauerfärbung der Wimpern verwendet. Sie dringt in den Haarschaft ein, hält 3-4 Wochen und kann nicht durch Wasser oder andere Reinigungsmittel entfernt werden.

Wimperntusche wird auch Mascara genannt. Der flüssige Farbstoff wird auf die Wimpern aufgetragen, um die Augen ausdrucksvoller und größer erscheinen zu lassen.

Eine Wimpernzange ist ein Gerät, mit dessen Hilfe man die oberen Wimpern in Form biegen kann.

Windpocken (Varicellen) sind eine ansteckende Infektionskrankheit, verursacht durch den Varicella-Zoster-Virus.

Wollwachs wird aus den Talgdrüsen des Schafes gewonnen. Es besteht aus Wachsestern und ist eine gelbe, salbenartigen Masse. Wollwachs dient als Fettkomponente, als Emulgator und Feuchthaltemittel. Es kann Rückstände von Pestiziden enthalten.

Wundpuder ist ein pulverförmiges Produkt, das sich durch Keimfreiheit, Saugvermögen und Unschädlichkeit in Verbindung mit heilungsfördernden Wirkstoffen auszeichnet. Siehe auch Puder.

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.