Eine Erkrankung im Bereich der Mundhöhle gehört zur Gruppe der Krankheiten der Verdauungsorgane.

Erkrankung der Mundschleimhaut

Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis)

Die Stomatitis ist eine Infektion der Mundschleimhaut mit Krankheitserregern, sehr häufig Soorpilz.

Ursachen:

  • Abwehrschwäche nach schweren Infektionskrankheiten, besonders bei älteren groß, sowie bei Krebsleiden mit Kräftezerfall (Kachexie)
  • Behandlung mit Antibiotika
  • lang dauernde parenterale Ernährung
  • Sondenkost.
Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Symptome:

  • Entzündlich gerötete Mundschleimhaut mit weißlichen Belägen
  • brennende Schmerzen im Mund, besonders bei Nahrungsaufnahme.

Therapie:

  • Desinfizieren der Mundschleimhaut mit speziellen Medikamenten.

Prophylaxe:

  • Gute Mundpflege.

Aphthen

Ursache:

  • Virusinfektion

Symptome:

  • Bläschen im Bereich der Mundschleimhaut, die von einem roten Hof umgeben sind.

Therapie:

  • Betupfen mit speziellen Medikamenten.

Zahnfleischentzündung (Gingivitis)

Ursachen:

  • Schlechtes Kauen
  • schlechte Zähne
  • Infektionskrankheiten
  • Vergiftungen mit Metallen (Blei, Quecksilber).

Symptome:

  • Schmerzen beim Kauen.

Therapie:

  • Gute Zahnpflege
  • Mundspülungen.

Erkrankungen der Zähne

Zahnfäulnis (Zahnkaries)

Ursachen:

  • Schlechte Zahn- und Mundpflege
  • ungeeignete Ernährung (Schleckwaren).

Symptome:

  • Entkalkung von Zahnschmelz und Zahnbein durch die von Bakterien produzierte Milchsäure
  • Zahnschmerzen.

Therapie:

  • Zahnärztliche Behandlung möglichst frühzeitig.

Prophylaxe:

  • Dreimal täglich Zähne putzen nach jeder Hauptmahlzeit
  • keine Schleckwaren
  • als Zwischenverpflegung Äpfel, rohe Karotten und Schwarzbrot
  • Zahnkontrolle beim Zahnarzt einmal jährlich
  • evtl. Einnahme von Fluor. 

Paradontose (Zahnfleisch- und Zahnbettschwund)

Ursachen:

  • Veranlagung
  • Alter.

Symptome:

  • Entzündungserscheinungen am Zahnfleisch
  • Zahnfleischtaschen
  • Zahnlockerung und Zahnverlust.

Therapie:

  • Schwierig und wenig erfolgreich
  • evtl. Abtragung der Zahnfleischtaschen.

Prophylaxe:

  • Gute Pflege des Zahnfleischs
  • Verwendung von Zahnseide
  • evtl. Munddusche.

Missbildungen im Bereich der Mundhöhle

Lippenspalte (Hasenscharte)

Ursache:

  • Entwicklungsstörung

Symptome:

  • Die Oberlippe bleibt seitlich unterhalb der Nase rechts, links oder beidseits gespalten.
  • Saughindernis
  • Sprachstörungen.

Therapie:

  • Operation möglichst frühzeitig.

Gaumenspalte (Wolfsrachen)

Ursache:

  • Entwicklungsstörung

Symptome:

  • Spalte im harten Gaumen. Es besteht direkte Verbindung Mund- Nasenhöhle
  • schwerste Ernährungsstörung
  • Sprachstörung.

Therapie:

  • Möglichst frühzeitige Operation,

Erkrankungen der Zunge

Aussehen und Zustand der Zunge geben Hinweis auf den allgemeinen Gesundheitszustand.

Normalerweise ist die Zunge

  • feucht
  • sauber
  • wird gerade herausgestreckt.

Bei fieberhaften Erkrankungen ist die Zunge

  • trocken
  • belegt.

Bei Urämie (Harnvergiftung) ist die Zunge

  • lederartig trocken
  • belegt.

Bei B-12-Mangel-Anämie (Perniziöse Anämie) ist die Zunge

  • glatt
  • gerötet.

Zungenkrebs

Ursache:

  • Krebsige Entartung der Zungenschleimhaut, gehäuft bei Pfeifenrauchern dort, wo das Mundstück die Zunge berührt.

Symptome:

  • Gewebezerfall an der Zunge.

Therapie:

  • Strahlenbehandlung.

Entzündung der Zunge (Glossitis)

Ursache:

  • Scharlach
  • Anämien, z. B. Perniciosa
  • Vitaminmangel, besonders B-Komplex.

Symptome:

  • Zungenbrennen

Therapie:

  • Therapie des Grundleidens
  • Gute Mundpflege.

Erkrankungen der Speicheldrüsen

Mumps (Parotitis epidemica)

Ursache:

  • Infektion mit Mumpsvirus

Symptome:

  • Schwellung der Ohrspeicheldrüsen
  • Beschwerden beim Öffnen des Mundes 
  • evtl. Fieber.

Komplikation:

  • Hodenentzündung, bei Männern evtl. zu Sterilität führend.

Therapie:

  • Bettruhe bei Fieber
  • Umschläge
  • Flüssige Kost.

Prophylaxe:

  • Impfung der Knaben vor der Pubertät.

 

Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis)

Ursache:

  • Infektion vorwiegend bei älteren, kachektischen Patienten.

Symptome:

  • Wie Mumps.

Therapie:

  • Antibiotika.

 

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.