Eine Erkrankung des Darms gehört zu den Krankheiten der Verdauungsorgane.

Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni)

Ursache:

  • Wie beim Magengeschwür

Symptome:

  • Wie Magengeschwür
  • Nüchternschmerz steht im Vordergrund.

Diagnose:

  • Durch Röntgen (Magendarmpassage)
  • durch Darmspiegelung.
Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Komplikationen:

  • Wie Magengeschwür, jedoch keine krebsige Entartung.

Therapie:

  • Diät wie Magengeschwür
  • evtl. Operation.

Magendarmentzündung (Gastroenteritis, "Darmkatarrh")

Ursache:

  • Alkoholgenuss im Übermaß
  • zu große Mengen stark gewürzter Speisen
  • Nahrungsmittelvergiftung (Bakterien)
  • Medikamente
  • Allergie.

Symptome:

  • Erbrechen
  • Durchfall infolge gesteigerter Darmtätigkeit
  • evtl. unverdaute Nahrung im Stuhl infolge rascher Passage des Darminhalts
  • kolikartige Bauchbeschwerden
  • Fieber.

Diagnose:

  • Stuhluntersuchung auf Bakterien.

Komplikationen:

  • Austrocknung (Exsikkose) durch Flüssigkeitsverlust
  • Salzmangel als Folge von Salzverlust bei Erbrechen und Durchfall.

Therapie:

  • Nahrungsentzug
  • Zufuhr von Flüssigkeit, künstlich gesüßt
  • Zufuhr von Salz (als Ersatz für das durch Erbrechen und Durchfall verloren gegangene Salz)
  • Nach Aufhören der Durchfälle leichte Kost, geraffelte Äpfel, Bananen, Brei, Schleim
  • je nach Ursache evtl. antibiotische Therapie.

 

Blinddarmentzündung (Appendizitis)

Ursache:

  • Infektion im Bereiche des Wurmfortsatzes.

Symptome:

  • Schmerzen im rechten Unterbauch
  • Brechreiz
  • Fieber (bei älteren Patienten oft nicht)
  • Rektaltemperatur stärker erhöht als axillär.
  • Leukozytenanstieg im Blut sehr häufig.

Komplikationen:

  • Durchbruch in die Bauchhöhle und Bauchfellentzündung.

Therapie:

  • Operation.

Colitis ulcerosa

Die Colitis ulcerosa ist eine chronische Entzündung der Dickdarmschleimhaut mit Geschwüren.

Ursachen:

  • - Unbekannt
  • - evtl. psychosomatisch.

Symptome:

  • Chronische Durchfälle mit Stühlen, denen Schleim und Blut aufgelagert sind
  • Koliken
  • Der Patient fühlt sich sehr krank,

Therapie:

  • Ruhe
  • Diät
  • Medikamente
  • Einläufe mit heilenden Medikamenten
  • evtl. Operation.

Divertikel

Divertikel sind Ausstülpungen der Darmwand, die oft im Alter auftreten.

Ursachen:

  • Wandschwäche
  • Veranlagung.

Symptome:

  • Oft keine Beschwerden, erst bei Komplikationen.

Komplikationen:

  • Entzündung mit unklaren Bauchbeschwerden
  • Perforation.

Therapie:

  • Divertikel sind nicht heilbar
  • entzündungshemmende Medikamente
  • evtl. Operation,

Darmtumoren

Gutartige:

Polypen

Wucherung der Darmschleimhaut.

Ursache:

  • Unbekannt

Symptome:

  • Darmblutungen

Diagnose:

  • Durch Röntgen und Rektoskopie, da sie meist in den unteren Darmabschnitten vorkommen,

Therapie:

  • Operation
  • evtl. Abtragung bei der Rektoskopie.

Bösartige:

Darmkrebs (Darmkarzinom)

Das Darmkarzinom ist eine krebsige Entartung der Darmschleimhaut, besonders im Dickdarm (Colonkarzinom). Tritt meist bei älteren Patienten auf.

Ursache:

  • Unbekannt
  • Kann durch faserarme Kost bedingt sein.

Symptome:

  • Zunehmende Verstopfung, dazwischen Durchfälle
  • Blutig-schleimige Stühle, oft bleistiftförmig
  • Abmagerung
  • Appetitlosigkeit
  • Darmverschluss (Ileus).

Diagnose:

  • Röntgenuntersuchung mit Kontrastmitteleinlauf: (Holzknechteinlauf)
  • Biopsie (Gewebeentnahme) bei Darmspiegelung.

Therapie:

  • Operation
  • Oft muss ein künstlicher Darmausgang (Anus praeter) angelegt werden.

Mastdarmkrebs (Rektumkarzinom)

Das Rektumkarzinom ist eine krebsige Entartung der Mastdarmschleimhaut.

Ursache:

  • Unbekannt

Symptome:

  • Wie Dickdarmkrebs
  • blutige, schleimige Stühle
  • ständiger Stuhldrang (Tenesmen) bei geringer Darmentleerung.

Therapie:

  • Operation
  • Anus praeter.

Darmverschluss (Ileus)

Beim Darmverschluss unterscheiden wir:

Eigentlicher Darmverschluss (Mechanischer Ileus)

Ursachen:

  • Narbenstränge
  • Hernien
  • Hindernisse im Darm, z. B. Fremdkörper, Kotsteine, Würmer, Geschwülste.

Symptome:

  • Der Darm sucht das Hindernis zu überwinden durch gesteigerte Darmtätigkeit. Es kommt zu heftigen Krämpfen (Koliken). Wird das Hindernis nicht überwunden, kommt es zu
  • Erbrechen
  • Stuhl- und Windverhaltung
  • prallem, hartem Bauch
  • Je höher oben der Darmverschluss liegt, umso schneller kommt es zum Erbrechen.
  • Bei Dickdarmileus kann Koterbrechen (Miserere) auftreten.

Therapie:

  • Möglichst rasche operative Entfernung des Hindernisses.

Darmlähmung (Paralytischer Ileus)

Ursachen:

  • Bauchfellentzündung
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Gallen- und Nierenkoliken
  • nach Operationen oder Verletzungen.

Symptome:

  • Totenstille im Bauch, d. h. keine Darmgeräusche
  • keine Darmkrämpfe
  • Stuhl- und Windverhaltung
  • aufgetriebener Bauch.

Therapie:

  • Behandlung des Grundleidens
  • Absaugen des Darminhalts
  • Flüssigkeitsersatz in Form von Infusionen
  • hohe Einläufe
  • Medikamente, die die Darmtätigkeit anregen.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind erweiterte Venen am Darmausgang.

Ursachen:

  • Venenwandschwäche
  • Pressen bei chronischer Verstopfung.

Symptome:

  • Beschwerden beim Stuhlgang, besonders wenn der Stuhl hart ist.
  • Häufig Entzündung der Hämorrhoiden
  • Blutungen
  • Juckreiz.

Therapie:

  • Durch geeignete Kost für weichen Stuhlgang und regelmäßige Darmentleerung sorgen.
  • Sorgfältige Intimtoilette
  • Hämorrhoidalzäpfchen
  • evtl. operative Behandlung,

Schrunde am After (Rhagade am After, Fissura ani)

Ursachen:

  • Chronische Verstopfung mit eingedickten Kotmassen
  • Entzündung der Haut über Hämorrhoidalknoten.

Symptome:

  • Brennende Schmerzen am After, besonders bei der Stuhlentleerung.

Therapie:

  • Regelung des Stuhlgangs
  • Untersuchung der Analöffnung und Salben respektive Pastenbehandlung der Fissur
  • evtl. Operation.

 

Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.