Die Erkrankung der Leber und der Gallenwege ist ein Krankheit der Verdauungsorgane. Zu den Erkrankungen der Leber und der Gallenwege gehören u.a. Gelbsucht, Hepatitis, Gallensteine.

Gelbsucht (Ikterus)

Ikterus ist ein Symptom verschiedener Erkrankungen der Leber oder des Blutes. Ein übermäßiger Gehalt des Blutes an Gallenfarbstoff (Bilirubin) führt zu gelblicher Verfärbung der Haut, Schleimhaut, besonders auch der Bindehaut am Auge.

Verschlussikterus

Durch Verlegung der Gallenwege kommt es zur Rückstauung der Galle ins Blut.

Lesen Sie bitte unterhalb der Anzeige weiter

Ursache:

  • Verschluss der ableitenden Gallenwege durch Steine oder Tumoren, z. B. Pankreaskopfkarzinom.

Symptome:

  • Entfärbter, lehmfarbiger Stuhl durch Fehlen des Gallenfarbstoffs
  • Juckreiz infolge Ausscheidung von Gallensalzen in die Haut
  • Urin wird dunkelbraun, weil Gallenfarbstoffe durch die Nieren ausgeschieden werden (bierbrauner Urin).
  • Bei Verschluss durch Gallensteine treten meist Koliken auf.
  • Bei Verschluss durch Tumoren treten die Symptome allmählich auf.

Therapie:

  • Entfernung des Hindernisses durch Operation.

Ikterus als Folge von Veränderungen am Lebergewebe

Ursachen:

  • Leberentzündung
  • Medikamente und Giftstoffe
  • Karzinommetastasen
  • Leberschrumpfung (Leberzirrhose), häufig bei Alkoholikern.

Symptome:

  • Gelbfärbung der Haut, weil als Folge der Leberzellschädigung Galle ins Blut rückgestaut wird.
  • Ev. Vergrößerung von Leber und Milz
  • Stuhl hell, aber nicht entfärbt
  • Urin dunkel
  • Hautjucken
  • Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Schwächezustände.

Therapie:

  • Leberschonkost
  • Bettruhe
  • kein Alkohol
  • Absetzen der auslösenden Medikamente.

 

Ikterus als Folge von Blutzersetzung (Hämolytischer Ikterus)

Bei einem Hämolytischen Ikterus zerfallen große Mengen roter Blutkörperchen, bei deren Abbau vermehrt Gallenfarbstoffe entstehen.

Ursachen:

Symptome:

  • Der Stuhl ist nicht entfärbt
  • Urin dunkel
  • kein Juckreiz.

Erkrankung der Leber

Epidemische Leberentzündung (Hepatitis A)

Ursachen:

  • Virusinfektion, durch Virus A hervorgerufen
  • Inkubationszeit 1 - 6 Wochen
  • Übertragung vor allem durch Schmutz- und Schmierinfektion (Stuhl, Urin, Speichel, Trinkwasser, Nahrungsmittel).

Symptome:

  • Gelbsucht
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • erhöhte Temperaturen
  • Leber- und Milzvergrößerung
  • dunkler Urin
  • Stuhl und Urin sind infektiös.

Komplikationen:

  • Leberschrumpfung (Leberzirrhose).

Therapie:

  • Bettruhe
  • Leberschonkost muss 2 - 3 Monate verabreicht werden.
  • Örtliche Wärmeanwendung
  • Desinfektion infektiöser Ausscheidungen.

Serumhepatitis (Hepatitis B)

Ursachen:

  • Virusinfektion, durch Virus B hervorgerufen
  • Inkubationszeit 1 - 6 Monate
  • Übertragung vor allem via Blutweg (Transfusionen, schlecht gereinigte Spritzen, bei Fixern)
  • Eindringen von Viren durch Hautwunden.

Symptome:

  • Wie epidemische Hepatitis.

Komplikationen:

  • Akutes Leberversagen
  • Leberschrumpfung (Leberzirrhose)

Therapie:

  • Wie epidemische Hepatitis

Prophylaxe:

  • Schutzimpfung für gefährdete Personen.

Es gibt auch Hepatitisformen, die weder durch das Virus A noch durch das Virus B verursacht werden.

Leberschrumpfung (Leberzirrhose)

Bei der Leberzirrhose gehen Leberzellen zugrunde und es entstehen Bindegewebswucherungen.

Ursachen:

  • Übermäßiger Alkoholgenuss
  • Leberentzündung, die nicht abheilt
  • Stauungsleber.

Symptome:

  • Harte, derbe, kleine Leber. Die Schrumpfung der Leber führt zu Einengung der Pfortader und ihrer Äste. Dadurch entsteht Bauchwassersucht (Ascites). Stauung der zur Pfortader führenden Gefäßäste im Magen-Darmbereich und daraus folgend:
  • Ösophagusvarizen und gestaute Venen der Bauchdecken
  • Magen-Darmbeschwerden
  • Blutgerinnungsstörung.

Komplikationen:

  • Blutung aus den Ösophagusvarizen
  • Leberkoma durch Fehlen der Entgiftung.

Therapie:

  • Kohlehydratreiche Kost
  • entwässernde Mittel
  • Infusionen
  • Alkoholverbot.

Prognose:

  • Eine Neubildung von Lebergewebe kann nicht erfolgen, deshalb meist Tod an Leberversagen.

Leberkrebs (Leberkarzinom)

Ursachen:

  • Unbekannt
  • Meist handelt es sich um Metastasen.

Symptome:

  • Harte, vergrößerte Leber, oft Knoten tastbar
  • Ascites
  • oft Verschlussikterus
  • Kräftezerfall.

Therapie:

  • Zytostatika
  • symptomatisch
  • Operation kommt kaum in Frage.

Erkrankungen der Gallenwege

Gallenblasenentzündung (Cholecystitis)

Ursachen:

  • Gallensteine
  • Infektion der Gallenblase mit Keimen, die aus dem Darm aufgestiegen sind.

Symptome:

  • Fieber, evtl. Schüttelfrost
  • heftiger Schmerz in der Gallenblasengegend
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • evtl. Ikterus

Komplikationen:

  • Platzen der Gallenblase
  • Bauchfellentzündung
  • Entzündung der Gallenwege = Cholangitis

Therapie:

  • Bettruhe
  • Antibiotika
  • Infusionen
  • später Gallenschonkost
  • evtl. Operation nach Abklingen der Entzündung.

Gallensteine (Cholelithiasis)

Frauen werden bevorzugt von Gallenwegserkrankungen befallen. Es entstehen große und kleine Steine in der Gallenblase.

Ursachen:

  • Eindickung der Galle, die zu Steinbildung führt.
  • Gallenblasenentzündung begünstigt die Entstehung von Gallensteinen, Gallensteine begünstigen die Entstehung von Gallenblasenentzündung.

Symptome:

  • Oft keine Beschwerden bei großen Steinen
  • Koliken durch Einklemmung kleiner Steine (Gallengrieß) in den Gallenwegen
  • heftigste Oberbauchbeschwerden rechts
  • Erbrechen
  • evtl. Verschlussikterus:
    • flüchtig, wenn der Stein abgeht,
    • anhaltend, wenn der Stein stecken bleibt.
  • Evtl. Fieber.

Therapie:

  • Krampflösende Mittel
  • Nahrungsentzug
  • Infusionen
  • evtl. Gallenschondiät
  • Operation: Entfernung des Steins samt der Gallenblase.
Der obige Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.